Korken

Heute beim abholen im Kiga. Wurzelgnom ist halbgar. Eigentlich wach aber nicht wirklich bereit aufzustehen.

Ich rede also geduldig auf ihn ein. Aber es dauert bis zu 15 Minuten bis er endlich erklärt, er wolle nun auf den Arm genommen werden.

Man könnte jetzt diskutieren. Darüber ob es gescheit ist, dass ich so geduldig abwarten oder ob es nicht sinniger wäre ihn mir einfach zu packen um ihn dann unter viel protest und Geschrei zur Garderobe zu bringen.

Ich persönlich bin lieber geduldig. Habe ich weniger Zeit, dann bin ich es zuweilen auch mal nicht. Im Zweifel höre ich aber auf mein bauchgefühl. Manchmal braucht er einfach seine Zeit und es ist richtig ihm diese zu geben wenn man es gerade kann.

Aber ist gerade eh nicht das Thema.

Endlich kann ich wurzelgnom auf den Arm nehmen, da schreit er plötzlich :

„Au! Au! Mein Ko! Mein Ko!“

Die Erzieherin und ich wechseln irritierte Blicke.

„Was? Wo hast du aua gemacht?“

Wurzelgnom deutet auf seinen Bauch, nuschelt wieder was von seinem Ko.

Ich bin noch irritierte, weil Wurzelgnom sehr wohl „Bauch“ sagen kann und er wohl nicht den Po meint.

Irgendwann verstehe ich auch endlich das Wort. Nicht Ko sagt der Schlumpf… Korken!

Fein. Aber, was zum Henker meint er denn jetzt mit dem Korken?

Es hat noch ein weilchen gebraucht, bis ich endlich raus gefunden habe, dass sich der kleine Terrorzwerg zwei Korken aus der Korkenkiste des Kiga in den Body gestopft hatte und das die beim hoch heben freilich unangenehm gedrückt haben.

Auf Nachfrage, was er denn damit wollte, erklärte er feierlich „Wurzelgnom Korken klaut, mit nach Hause nehmen, spielen!“

Netterweise musste ich ihn nicht lange bitten, die Korken zurück zur Kiste zu bringen. Und immerhin ist er ein ehrlicher kleiner Dieb.

Sowas Lob ich mir.

Komisch das ihn die Korken beim schlafen nicht gedrückt haben. Oder gut so. Ich hätte nämlich nicht so recht gewusst, was ich nun mit dieser Beute hätte zu Hause anfangen sollen.

Ein Einzelfall ist das übrigens nicht gewesen. Ich ziehe des öfteren mal Dinge aus wurzelgnoms Body, die er dort hinein gestopft hat um sie mal eben einfach mit zu nehmen!

Wenn mal wieder die Kasse knapp ist, könnte ich wurzelgnom ja darauf trainieren sich teure Uhren in den Body zu schieben. Davon hätten wir dann zumindest mehr als von Knete oder Plastikblumen, Würfel oder eben… Korken.

Aber ich glaube, ich mag den kleinen Gauner bei der Entwicklung seines kriminellen Genies lieber doch nicht unterstützen und bleibe dabei, ihm zu erklären, dass ihm diese dinge nicht gehören und er sie zurück geben muss.

Immerhin ging das bei den Korken ganz fix…

Die Plastikblumen allerdings…. Ich weiß bis heute nicht genau wohin die gehören! Aber ich liebe ja dedektivarbeit.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Korken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s