Schreianfälle

Neulich Nacht ist Wurzelgnom wach geworden und hatte sofort einen Schreianfall.

Doof für meinen Mann, der schon geschlafen hat.

Doof für mich, weil ich eigentlich gerade ins Bett wollte.

Ich ließ es erst meinen Mann probieren. Vielleicht bekäme er den Quälgeist wieder ruhig.

Danach probierte ich es.

Danach wieder mein Mann.

Ich – Mann – Ich – Mann.

Erfolglos.

Eine Stunde später, mittlerweile 1 Uhr, schrie Wurzelgnom immer noch.

Da kam mir ein Gedanke. Ich ging in die Küche und holte ein Toast und ging damit zurück ins Schlafzimmer.

Während mein Mann ungläubig drein schaute, hielt ich dem aus leibeskräften Wurzelgnom das Brot hin.

Was dann folgte kann man sich so vorstellen.

Wurzelgnom brüllt. Sieht Brot. Hört wie auf Knopfdruck auf. Sagt: „Oh, Brot. Danke, Mama!“

Isst. Selig. Legt sich kurz darauf hin und schläft als sei nie was gewesen.

…..

Joah. Zu diesem Zeitpunkt war es dann schon fast 2 Uhr…

Gedankt hat es Wurzelgnom uns übrigens, in dem er um 6 topfit wieder Aufstand.

Advertisements

10 Gedanken zu “Schreianfälle

  1. Und er ist richtig wach und ansprechbar? Mein Großer hatte das regelmäßig, zeitweise jede Nacht und es nannte sich Nachtschreck. Aber er war gar nicht richtig wach und ansprechbar. Er hätte das Toast gar nicht wahrgenommen. Insofern war der Wurzelgnom wohl nur hungrig 😉. Vielleicht könnt ihr ihm etwas ans Bett stellen, so als Prophylaxe…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s