Jetzt nicht mehr

Seit Wurzelgnom die Macht der Worte für sich entdeckt hat, nutzt er diese häufig. Und zwar in dem Sinne, dass er meinem Mann und mir mitteilt was er will und vor allem was er nicht will!

Neuerdings dürfen wir beispielsweise nicht mehr mit seinem Spielzeug spielen. Wir dürfen nur das anfassen, was er uns zubilligt. Ansonsten gibt es ärger! Jawohl. Ärger.

Aber zuviel Spaß haben, mit dem, was er uns gegeben hat, dürfen wir auch nicht. Weil dann ist das alte Auto plötzlich doch viel toller, als das neue und wird sofort wieder an sich genommen. Geht ja auch gar nicht. Und wenn das nicht passiert, dann gibt es noch diese besondere Regel.

Die Regel besagt, das Auto brummt gefälligst dahin, wo Wurzelgnom sagt, das es hin soll. Auf gar keinen Fall darf das woanders hinfahren! Das geht nicht! Das wird dann auch unter großem Protest sofort berichtigt.

Was sind wir auch für doofe Eltern, das wir links das Auto zum Kissen gefahren haben und nicht nach rechts!

Außerdem dürfen wir nur noch drei Lieder im Haus hören…

  1. Es rappelt im Karton
  2. Id
  3. Zombie

Ich persönlich mag alle drei, daher ist das nicht ganz so tragisch. Aber ab und an würden wir doch ganz gern mal wieder was anderes hören wollen. Natürlich tun wir das auch. Es ist nur echt schwer, wenn man versucht einem Lied zu lauschen und dann jemand neben einem steht und in Dauerschleife „Ton!ton!ton!ton!“ wahlweise „eidi!eidi!eidi!“ ruft…

Das Essen ist übrigens weder kalt noch heiß. Es ist „warm“ und es ist ziemlich egal wie oft man entweder ermahnt, das es heiß ist oder erklärt, dass Eis wirklich kalt und nicht warm ist. Es ist warm! Punkt! Und wenn es noch nicht warm ist, dann hat es das schleunigst zu sein, weil Wurzelgnome essen und trinken nur warme Sachen!

Die Ausdauer mit der Wurzelgnom seine Behauptungen vehement verteidigt ist ja eigentlich echt bewundernswert. Andererseits treibt es mich zuweilen an den Rand der Verzweiflung!

Neulich hat er mich dazu gebracht ihm lauter Esel auf YouTube zu zeigen, weil er darauf bestand, dass die Ziege ein „I-Ah“ und keine Ziege ist. Der Erfolg war grandios. Er erkennt Esel sofort wenn er einen sieht! Leider sind jetzt auch alle Pferde I-Ahs… Und die Ziege übrigens auch immer noch. Aber die macht immerhin „bäääh“.

Hörspiel im Auto hören ist auch nicht mehr erlaubt…

„Nein! Mama, Papa! Aus! IiK an! Tontonton!“ Also übersetzt, Macht den Müll aus und spielt gefälligst Musik! Es rappelt im Karton wäre doch mal was, oder?!

Ja, Ja…

Vor ein paar Tagen hab ich mich angezogen. Guckt der Zwerg mich an. Ich frage: „Ist das gut so?“ und Seite auf mich.

Wurzelgnom schüttelt den Kopf. „Nein. Groß. Ih! Bah!“

Hä?! Okay. Ich hab dann was anderes angezogen, was eher nach Wurzelgnoms Geschmack war. Er quittierte das übrigens mit einem selbstzufriedenen „Gut. Mama, gut.“

Früher waren wir mal Selbtbestimmt. Jetzt nicht mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s