Besser ein Fläschchen mit Wasser in der Hand…

Neuerdings wird Wurzelgnom nachts wieder des Öfteren wach. Er weint kurz, bis jemand kommt und verkündet dann:

„O-A!“ (übersetzt: habe Durst, gebt mir irgendeinen Saft! Sofort!)

Gestern Abend hab ich meinen Mann dabei erwischt, das er den Kind tatsächlich Saft gibt!

Nee! Nee! Nee!

Das geht nun wirklich gar nicht.

Heute stand ich daher schon sprungbereit an der Tür und als Wurzelgnom das obligatorische „O-A“ hören ließ, eilte ich in die Küche und füllte seinen Trinkbecher mit reinem Leitungswasser.

Als ich damit wieder in das Schlafzimmer kam erntete ich einen entsetzten Blick von meinem Mann. Auch das angedeutete Kopfschütteln nahm ich wahr.

Und ignorierte es, um Wurzelgnom feierlich sein Trinkfläschchen zu reichen.

Wurzelgnom nahm es.

Wurzelgnom betrachtete es einen andächtigen Moment lang.

Wurzelgnom trank einen Schluck.

Dann warf er das Trinkfläschchen empört auf das Bett und quäckte ein leidendes: „Nee!!!“

Bevor er richtig loslegen konnte, bot ich ihm den Schnuller an. Den nahm er auch. Bevor er sich aber hinlegte, nahm er das Trinkfläschchen noch in die Hand.

Wasser ist zwar giftig… Zumindest deute ich Wurzelgnoms aversion so, aber besser ein Fläschchen mit Wasser in der Hand, als gar kein Fläschchen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s