DmK Rezept #14 – Bratkartoffeln mit Hecht auf Buttergemüse

Bratkartoffeln mit Hecht auf Buttergemüse

Ach, was hört sich der Titel schon fast kulinarisch edel an. Dabei ist es alles andere als das. Bei mir ist schnelle Küche nämlich meist ein Griff ins Gefrierfach und in die Dosenschublade. Ja, ja. Aber manchmal muss es schnell gehen. Richtig schnell. Und dann sind die einfachsten Gerichte wohl die Besten. Besonders dann, wenn man, wie ich zu dem Zeitpunkt, krank ist und keine Lust auf großartiges Kochen verspürt!

Rezeptangabe für 1 Person

Was man braucht:

125 g Kap-Seehecht Kräuter und Knoblauch

150 g Buttergemüse

400 g Kartoffeln

1 Zwiebel

40 g Erbsen und Möhren

1 TL Kokosnussöl

1 TL Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer etc.

562 Kcal pro Portion

So wird’s gemacht:

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfelchen schneiden! Die Zwiebel in Ringe schneiden.

Den Fisch aus seiner TK Packung holen und nach Packungsanleitung in den Ofen schieben. Ihn, sobald die Zeit um ist, nicht im Ofen vergessen und wieder heraus holen!

Das Butter-Gemüse zusammen mit den Erbsen und Möhren in einen kleinen Topf packen, etwas Wasser drüber und kochen, bis es fertig ist. Ich persönlich streue über das Gemüse immer noch gern etwas Vegeta oder Gemüsebrühe. Salzen und Pfeffern tut es aber sicherlich auch.

Nun mit einem TL Kokosnussöl die Zwiebeln in die Pfanne hauen und leicht anbraten. Dann die Kartoffelstückchen dazu schmeißen und hoffen, dass einem dieses Mal die Bratkartoffeln gelingen. In meinem Fall waren sie nach 15 Minuten wundervoll angebräunt! (Es waren aber 1-2 dabei, die noch nicht ganz durch gewesen sind. Ergo sind 20 Minuten vielleicht doch besser). Die Bratkartoffeln nach belieben würzen.

Fertig! Für Wurzelgnom gab es dazu noch Babybananen. Ich hatte ein wenig Sorge, das die eine Portion nicht satt machen würde. War aber unbegründet!

Und hat’s dem Gnom geschmeckt?

Die Bananen ganz bestimmt. Der Fisch auch. Das Gemüse sowieso. Die Kartoffeln …. wurden sparsam gegessen. Wie immer. Wobei ich schon schlimmeres erlebt habe, was Wurzelgnom und die Kartoffel betrifft. Leider wird er damit leben müssen (ich muss es ja auch), dass es noch viel mehr Gerichte mit Kartoffeln geben wird. Die sind nämlich billig … und ihr wisst ja, mein Pleitegeier ist praktisch schon da und pickt mir die Augen aus.

Leider hab ich vergessen ein „nachher“ Foto zu machen. Ups.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s