Unser Ostern

Ja. Ostern ist vorbei. Klar. Aber Fakt ist, das ich bisher keine Zeit fand irgendetwas darüber zu berichten, wie es bei uns abgelaufen ist.

Fakt ist auch, das wir Ostern eigentlich gar nicht zelebrieren.

Es sind Feiertage und mein Mann hat meist (so auch diesesmal) frei.

Das zelebrieren wir.

Es gibt viel Schokolade! Das zelebriere ich. Zum Leidwesen meiner Diät, die ich seit Ostern habe schleifen lassen.

Es gab einfach zu viele Hasen zu jagen! Die aus Schokolade! Und leider gehöre ich zu den Menschen, die einfach nicht vergessen können, das sie Schokolade im Haus haben, wenn sie im Haus ist!

Beste Strategie dagegen, lautet: „Terminieren!“ und zwar restlos.

Damit bin ich übrigens immer noch beschäftigt. Aber wenigstens sind alle Hasen weg!

Und ich komme nie auf unter 80 kg! Oder sagen wir, das Ziel ist wieder ein Stück nach hinten gerückt.

Geplant war zu Ostern übrigens Zunächst nix, außer ein Brunch bei meiner Mutter.

Daraus wurde aber nichts und es wurde für den Montag ein Ausflug geplant.

Der fiel aber wortwörtlich ins Wasser. Zu kalt. Zu nass. Und wir alle zu krank, um das Risiko einzugehen noch kränker zu werden.

Erfreulicherweise wurden wir aber von Babsi am Sonntag zum Brunch und fröhlichen Eiersuche eingeladen!

So hatten wir und vor allem Wurzelgnom doch noch einen richtigen Flair von Ostern und einen wirklich schönen Tag bei Babsi und ihrer Familie!

E

ine fröhliche Eiersuche in Babsi Garten! Am Ende gab es noch einen abstecher zum Fluss. Ich gebe zu, das mir gar nicht wohl war, die Kinder so nah am Wasser zu sehen. Ich war ziemlich erleichtert als alle wieder heil und trocken im Garten waren.

Die Heroldin des Bösen hat aber, genau wie Babsi gut aufgepasst. Wurzelgnom hatte übrigens gar keine angst und wollte am liebsten ins Wasser. Das hat mich zumindest bestätigt, das es Zeit wurde mal mit ihm schwimmen zu gehen und ihm vor allem das schwimmen bei zu bringen! (Bericht folgt!) ein Highlight waren Babsis Gänse. Davon hat sie 2. Den Namen der Gans weiß ich leider nicht mehr. Die Ganter heißt jedenfalls Rüdiger.

Ich habe übrigens für den Besuch extra 3 Osterkörbchen selber gebastelt und einen Kuchen gebacken! Allerdings sind mir die Körbchen definitiv besser gelungen als der Kuchen. Aber das war ja irgendwie klar.

Den Rest der Feiertage haben wir einfach krank auf dem Sofa an uns vorbei ziehen lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s