Liebster Award

Ist das nicht nett? Vor Jahresende noch einmal nominiert werden! Danke an Samybee – Familiendinge, welche sich daran erinnert hat, das ich Nominierungen gern mag und auch gern annehme und alle Fragen mindestens genauso gern beantworte! Ich bin richtig glücklich, dass Sie sich dazu entschlossen hat noch nicht in die Blogger-Rente zu gehen, sondern ihre Leserschaft auch weiterhin mit ihren Beiträgen beglückt und hoffe, dass das besagte ‚Nächste mal‘ noch in weiter Ferne liegt!

Fangen wir an. Denn meine Zeit ist knapp und meine Lernmaterialien liegen schon bereit. Ja, auch kurz vor dem Jahreswechsel bleiben meine Bücher nicht liegen, sondern wollen gelesen werden. Wobei es mit Sicherheits spannendere Lektüre gibt, als Organisationslehre in der Sozialwissenschaft und im Sozialmanagement. (GÄHN)

Hier die Regeln:

1)  Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat.

2) Beantworte die 10 Fragen.

3) Überlege dir 10 neue Fragen.

4) Nominiere neue Leute für den LiebsterAward.

5) Informiere die nominierten Blogger!

6) Füge die Grafik für den LiebsterAward ein!

7) Vergiss nicht die, Regeln des LiebsterAwards einzufügen!

Starten wir also nach guter alter Manier mit den 10 Fragen, welche mir Samybee gestellt hat.

1) Wo schreibst Du Deine Beiträge am liebsten?

90% meiner Beiträge entstehen am Handy. Dabei sitze ich meistens unten im Wohnzimmer auf dem Sofa, während der Wurzelgnom sein Schläfchen hält. Am Liebsten allerdings schreibe ich nachwievor gern in meinem Büro an meinem PC. Dort habe ich nicht nur meine Ruhe, ich mache  außerdem nur halb so viele Rechtschreibfehler! (Fuck you – Autokorrektur!)

2) Welchen Urlaub würdest Du warum niemals machen?

Bergsteigen! Ernsthaft! Warum?

  1. Dauermüde
  2. Anstrengend
  3. Kein Komfort
  4. Zelten/Camping/Schlafen im Freien
  5. Höhe
  6. Gepäck was man ständig selber schleppen muss
  7. Gefährlich
  8. Zecken
  9. Hunger
  10. Zu viel frische Luft auf einmal!

Ich weiß, ich weiß. Klingt als wäre ich eine Mimose. Bin ich zuweilen auch. Ich würde Bergsteigen gehen. Für einen Tag! Vielleicht auch für zwei maximal drei Tage. Aber mit Urlaub hätte das nichts zu tun. Es wäre Aufwand. Es wäre Anstrengung. Ich würde durchaus mit einer tollen Erfahrung und schönen Bildern belohnt werden. Aber danach bräuchte ich dann erst mal Urlaub. Also richtigen Urlaub. Wo ich mich nicht bewegen muss, die Füße hochlegen kann und endlich mal wieder ein gutes Buch lesen könnte.

3) Welche Frage sollte man Dir unbedingt mal stellen?

Muss das nicht der Fragesteller für sich selber beantworten? Ich meine, im Regelfall sind es ja die Menschen die Fragen, die eine Frage stellen, die sie brennend interessiert. Es wäre wohl leichter, hätte man gefragt, welche Frage man mir besser NICHT stellt. Da würde ich nämlich sagen: „Wie geht es dir?“ Das ist eine schlimme Frage! Ich hasse diese Frage! Sobald mich das jemand fragt, muss ich nämlich darüber nachdenken, wie es mir tatsächlich geht und dann stelle ich oft fest, dass es mir eigentlich doch nicht so gut geht, aber aus Höflichkeit antworte ich trotzdem: „Gut!“ so wie das die meisten Menschen machen, weil andere Menschen die Wahrheit ja ohnehin nicht wirklich hören möchten.

Öhö!

4) Warum schreibst Du Deinen Blog?

Täte ich es nicht, dann würde mir der Kopf irgendwann platzen! Ich wüsste nicht wohin mit meinen Gedanken und Erlebnissen. Der Blog ist meine Möglichkeit alles aus mir heraus zu lassen, was mir sonst Nächtelang im Kopf herumspuken und mich vom Schlafen abhalten würde. Seit ich den Blog schreibe, schlafe ich auch definitiv besser. Wobei die Ausnahmen diese Regel nur bestätigen!

5) Künstlicher, echter oder gar kein Baum – wie hälst du es mit dem Tannenbaum?

Gar keinen. Ich persönlich brauche kein nadelnden Ungetüm in meiner Wohnung. Das schmücken ist ja ganz nett, aber ich tue es mit dem Wissen, dass das olle Ding nach wenigen Tagen schon wieder abgeschmückt werden muss. Abgesehen davon tun mir die Tannen immer irgendwie leid. Abgeholzt, aufgestellt, zur Show gestellt und dann auf den Müll geworfen. Die Armen! Und dann zahlt man auch noch 25-50 Euro für so ein Ding.

Mit einer Plastiktanne, die man abbauen und wieder in den Keller räumen kann, könnte ich aber auch noch gut leben. Auch wenn das irgendwie nicht echt ist.

Und nicht falsch verstehen. Ein ordentlicher Weihnachtensbaum, festlich geschmückt, unter dem dann auch noch viele bunte Geschenke liegen, das ist durchaus ein schöner Anblick. Bei Anderen! Nicht bei mir! – Aber dennoch wird es auch nächstes Jahr einen Baum geben. Solange mein Mann darauf besteht. Obwohl ich nicht müde werde die Vorzüge eines Plastikbaumes zu preisen, versteht sich.

Gar kein Baum wäre ja auch sowas von nicht weihnachtlich. (Sagt mein Mann – wie oben geschrieben, ich brauche keinen!)

6) Hier in Polen wird ja viel geböllert. Schon seit Tagen gibt es Feuerwerk. Und wenn es wird wie letztes Jahr, geht es noch bis März so weiter. Magst Du Feuerwerk (wenigstens an Silvester)?

Ich mag Feuerwerk. Ich liebe den Rauch. Das Knallen. Die Lichter. Die Heroldin des Bösen meint immer, ich hätte ein faible für akkustische Gewalt und sie hat absolut recht. Genauso wie ich Feuerwerk mag, liebe ich auch die Geräuschkulisse aus Kriegsfilmen, wenn es um das geknalle und gedonnere von Geschützfeuer und Bombeneinschlägen geht. Freeky? Ganz sicher. Ist aber so. Trotzdem knallen wir zu Silvester nicht. Wir lassen andere Leute das tun. Denn auf der anderen Seite tun mir die armen Tiere leid. Sowohl meine eigenen, die dann auch mal gern die Wohnung zupinkeln vor lauter angst (beide Hörnchen leben übrigens noch!), als auch die ganzen Wildtiere da draußen, für die das ganze mit Sicherheit ein Weltuntergang ist! Abgesehen davon passieren jedes Jahr aufs Neue enorm viele Unfälle, von der Sachbeschädigung eines verirrten Böllers mag ich hier gar nicht anfangen. An sich denke ich, es besteht keine Notwendigkeit ein Feuerwerk zu veranstallten. Neujahr kann man auch anders feiern. Aber würde es wirklich komplett wegfallen, dann würde ich es trotzdem irgendwie vermissen und müsste wohl ein paar Kriegsfilme oder Dokomentation mehr als sonst anschauen um diese Lücke zu füllen.

Naja … wäre auch kein Drama!

7) Was muss bei Dir an Silvester sein?

Etwas gutes zu Essen und der Besuch von Freunden, damit man zumindest ein tolles Brettspiel auspacken kann! Sonst ist es einfach kein Silvester!

8) Hast du den neuen StarWars-Film schon gesehen? Die Meinungen gehen ja auseinander. Ich mag ihn. Und habe ich im Kino geheult!!!

Nein. Leider hab ich den Film noch nicht gesehen. Mein Mann allerdings schon. Das war praktisch sein Weihnachtsgeschenk von mir an ihn. Ein freier Tag den er dazu nutzen konnte mit seinen beiden Freunden ins Kino zu gehen. Sogar meine Mutter und der Biker haben den Film schon angeguckt. Ich hingegen werde wohl warten müssen, bis Netflix ihn irgendwan nächstes oder übernächstes Jahr zum Kauf anbietet. Mein Mann war übrigens nicht begeistert, meine Mutter indess schon. Ich selbst bin gespannt!

9) Bist Du schon mal in einem Kasino gewesen? Wie wars da so? Oder würdest Du mal gerne? Warum?

Nein, nicht wirklich. Ich stand aber schon oft genug an irgendwelchen Glücksspielmaschinen herum und habe dort Geld eingeworfen. Und dann gibt es ja noch das Internet und seine zahlreichen Versuchungen! Ich würde niemals in ein Kasino gehen. Ich habe einen Hang zu Glücksspielen und werde schnell süchtig, obwohl ich weiß, dass man auf lange Sicht nur verlieren kann. Daher lasse ich die Finger davon! Sonst würde ich auf Dauer wahrscheinlich noch mein Unterhöschen verspielen!

10) Gibt‘s ein Bücher-Genre, dass du gerne liest? Ich habe da so eine Schwäche für romatic Fantasy mit Vampiren und so…

Früher war ich ein totaler Fan von Fantasy. Heute überhaupt nicht mehr. Anscheinend sind die Zeiten vorbei. Ich lese lieber Thriller, gute Krimis, zwischendrin gern mal was zum Lachen und am Liebsten auch noch was wo ein paar echte Zombies drin vorkommen. Meine Empfehlung wäre Mira Grant – Feed! Geil! Geiler! Am GEILSTEN!

Wobei ich an dieser Stelle wohl anmerken muss, dass das ‚Lesen‘ so eine Sache ist. Mit Wurzelgnom komm ich nicht mehr zum Lesen. Also höre ich Hörbücher und das im Akkord!

Geschafft! Alle Fragen beantwortet 🙂 Kommen wir jetzt zu meinen Fragen!

1. Was erwartet dich im Januar 2018, welche Termine stehen an oder welche Unternehmungen sind geplant?

2. Gehörst du zu den Leuten, die sich jetzt schon (wieder) Gedanken darum machen, wie das nächste Weihnachten aussehen bzw. gefeiert werden soll?  Und gehen dir die Fragen um Weihnachten und Silvester herum, die sich exakt darum drehen, auch irgendwann auf die Nerven?

3. Magst du lieber gekaufte oder selbstgemachte Geschenke? Vielleicht sogar beides?

4. Bleiben wir bei Geschenken: Wirst du gern überrascht oder weißt du lieber im Vorraus was man dir schenken wird?

5. Was hat für dich einen höheren Stellenwert: Geburtstag oder irgendein anderes Fest aka Weihnachten, Ostern, Namenstag etc? Oder ist dir sowieso alles wurscht?

6. Um meine Haß-Frage weiter zu geben: „Wie geht es dir?“ Und ich will die ehrliche Variante hören 😉

7. Gute Fee-Zeit: Einen Wunsch hast du frei, der sich im Jahr 2018 erfüllen wird. Welcher Wunsch wäre es, der sich erfüllen soll?

8. Undank ist ja bekanntlich der Weltenlohn. Du beschenkst jemanden, der dir am Herzen liegt mit einem Herzensgeschenk und die Person reagiert absolut nicht so, wie du es erwartet hast („Naja … kann man ja noch Umtauschen. Du hast ja hoffentlich noch den Kassenbon?“ oder „Oh … toll …selbstgemacht …würg“) Was machst du?

9. Da steht ein Einhorn vor deiner Tür! ERNSTHAFT! Ein Einhorn! Wie reagierst du?

10. Nachdem du ein riesiges Tamtam um das besagte Einhorn gemacht hast, stellt sich heraus, dass du Silvester einfach nur zu viel gefeiert hast … statt einem Einhorn handelte es sich nur um einen normalen Ackergaul. Und jetzt?

Kommen wir zum schwierigsten Teil. Den Nominierungen. Beim letzten Mal habe ich brav ganz viele Leute nominiert aber nur 2 (!) haben auch wirklich angenommen und mitgemacht. Insgesamt haben sowieso nur 4 Leute überhaupt registriert, dass ich sie nominiert habe. Normalerweise bin ich ja dafür, dass man immer nominieren sollte und ich werde es auch jetzt tun, weil ich das richtig so finde, weil ja zumindest 2 von 10 sich wirklich gefreut haben. Trotzdem möchte ich darauf hinweisen, dass es echt ne Menge arbeit ist sich Leute auszugucken und es schade ist, wenn nicht mal reagiert wird. Und sei es nur, dass man sagt: Hey, ich hab keinen Bock auf sowas usw 😉

Hier also meine Nominierungen! 5 an der Zahl. Brech ich halt auch mal die Regeln.

  1. Kinderwunsch dirigiert, das Leben tanzt oder schweigt – Wir kennen uns noch nicht. Aber du folgst mir! Zeit dich kennen zu lernen und mehr über dich zu erfahren!
  2. Andrea wird fit – Ich lese immer ganz viel über deine Diäten, deinen Sport, deine Fortschritte, Mißerfolge und Erfolge etc. Aber jetzt will ich mal etwas aus der Reihe erfahren!
  3. dianafoodblog – Das ist immer noch mein liebster Essensblog. Nach langer Abstinenz durch Krankheit ist sie nun endlich wieder da und bloggt wunderbare Rezepte, die man oft einfach ganz schnell nachkochen mag! Deshalb meine  Nominierung!
  4. reisswolfblog – Bisher hab ich dich nie nominiert, weil du dauernd nominiert wirst. Das ändere ich jetzt, indem ich dich nominiere und sei es nur aus dem Grund, weil ich weiß, dass es dich nervt! Ätsch! Aber hey … es kommt nicht eine einzige Buchfrage vor, dafür ein Einhorn. Reichts?
  5. angioletto75 – Auf deinem Blog steht nichts, außer dieser eine Eintrag, der mich immer nachdenklich macht, mich grübeln lässt. Ich habe keine Ahnung ob du noch anderswo bloggst oder nicht. Ich habe keine Ahnung, ob du annehmen wirst oder nicht. Ich nominiere dich, weil ich ab und an dich denken muss und weil ich mich jedesmal über deine Kommentare freue!

Das war es mit den Nominierungen. Ich habe mir ernsthaft Gedanken um die Leute gemacht, die ich mir diesesmal ausgesucht habe 🙂 Wie erwähnt: Wer mag, wer noch nie hat, wer einfach Spaß hat mitzumachen, der möge sich einfach nominiert fühlen!

An dieser Stelle wünsche ich nun allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Feier schön, feiert leise oder laut, trinkt oder trinkt nicht, ballert oder spendet Futter. Egal wie, brecht Euch beim rutschen nicht die Beine!

2018 wird ein gutes Jahr.

Warum?

Weil ich das so WILL!

Und jetzt geh ich lernen 😦

 

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Liebster Award

  1. Oh vielen lieben Dank für die Nominierung! Wir fahren jetzt erstmal ein paar Tage oder vielleicht auch eine Woche in den Urlaub – da hab ich ja genug Zeit mir Gedanken zu machen 🙂
    Werd das gleich mal auf die To-Do-Liste fürs neue Jahr setzen.
    Liebe Grüße und guten Rutsch

    Gefällt 1 Person

  2. ohhh, ich seh die nomination erst jetzt und bedanke mich herzlich dafür 🙂 ich blogge nirgendwo mehr. habe früher lange und öfters auf diversen seiten geschrieben aber mittlerweile bin ich nur noch leserin.

    deswegen werde ich auch diese fragen nicht beantworten aber lieb von dir, dass an mich denkst ❤

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Liebster Award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s