Wohnzimmersofa (1) – 12 Monate Veränderung

Das habe ich ja jetzt erst mitbekommen und möchte mich, zwar mit etwas Verspätung, gerne daran beteiligen. Erst habe ich überlegt den wunderschönen Naturblick vor unserem Balkon abzulichten. Aber dann habe ich gesehen … davon gibt es ja schon reichlich. Wieso sich die Leute davor scheuen das Kinderzimmer abzulichten verstehe ich gar nicht. Das würde mich nämlich tatsächlich interessieren.

Ich habe mich daher nach kurzem überlegen für unser Sofa im Wohnzimmer entschieden. Dessen Funktion wechselt nämlich stetig. Spielwiese des Kindes. Ablagestapel. Schlafplatz. Gästeauffangbecken. Wäschekorb. Leseecke. Futterstube. Alles drin. Der Wohnzimmertisch ist auch nicht zu verachten. Was man da alles zuweilen so findet! Und manches setzt über Monate Staub an!

Daher, mit ganz ehrlichem Blick und wie es gerade heute aussieht, nämlich seeeeehr unordentlich, weil ich noch nicht aufgeräumt habe … Hier unser Lebesofa!  Natürlich in der Hoffnung das Zeilende mich noch in die Liste seines begonnenen Projektes „Blick der Veränderung“ mit aufnimmt!

7a67153bde921816145365a5adbdad91ad06063f43e8746375pimgpsh_mobile_save_distr

 

 

Advertisements

14 Gedanken zu “Wohnzimmersofa (1) – 12 Monate Veränderung

  1. Ha! „Oje, ich wachse“ – stimmt’s? Super Buch, obwohl die Entwicklungen nicht unbedingt auf meine Kinder 1:1 umzulegen waren/sind, aber dass die Entwicklung in Sprüngen stattfindet, stelle ich immer wieder aufs Neue fest, und dass es vor so einem Sprung zu einer besonderen Anhänglichkeit kommt auch 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. !!! Ja! Das hat mich bisher immer gerettet. Oder sagen wir, es hat mich beruhigt, wenn der Kleine auf einmal und so plötzlich furchtbar schwierig wurde 🙂 Die Entwicklungssachen an sich stimmen bei mir aber auch nicht 1 zu 1 ^^ Manches z.B. wo im Buch gesagt wird, dass es z.B. im dritten Monat schon sein sollte, konnte der Kleine dann erst im 4ten Monat. Aber wird ja oft genug gesagt, jedes Baby ist anders 🙂 Aber ich finde schon, das es ein toller Leitfaden ist. Und die Sprünge kündigen sich meistens genau in der Woche an, wie im Buch beschrieben. Leider gehört meiner immer zu denen, die auch wirklich ALLE Wochen mitnehmen. Nix, von wegen „Kann auch nur wenige Tage andauern“ 😀

      Gefällt mir

      1. -.- das hatte ich beim 4-Monatssprung zum 5-Monatssprung. Da bin ich beinahe eingegangen und bekam teilweise überhaupt keinen Nachtschlaf mehr. Und über Tage dachte ich manchmal mir würden bald die Trommelfelle bluten vom vielen mosern und meckern ^^! Ich wurde dann damit belohnt, dass er schon im Schub unheimlich viele neue Dinge auf einmal gemacht hat 🙂 Angeblich hab ich ja nun auch erst mal ca. 10 Wochen Pause :p also wehe das Buch lügt!

        Gefällt 1 Person

      2. Angeblich soll’s ja mit dem Grundschulalter kurzweilig bergauf gehen ^^! – Wobei ich sagen muss: Ich genieß das irgendwie alles trotzdem. Gestern Abend z.B. stand ich grinsend in der Küche, hab das Fläschchen gemacht, weil Kind schrie und hab mich drüber gefreut. Nicht, weil er hungrig war, sondern einfach weil er da ist 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Ich find es super, dass du auch mitmachst und dann auch noch mit einem sehr mutigen, weil privaten Motiv. Man lässt ja nicht jeden dahergelaufenen Menschen aus dem Netz auf sein Sofa. Vielen Dank, dass ich im kommenden Jahr immer mal wieder drauf sitzen darf. Und auf der Liste bist du jetzt auch, nachdem der Fasching mich wieder ausgespuckt hat. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s